Wenn auf Capri die rote Sonne im Meer versinkt . . .

. . . oder: Wie Ihre Marke zu einem lebenslangen „Sehnsuchtsort“ wird. So wie der Sänger Rudi Schuricke, mit seinem berühmten Lied in den 50 er Jahren, den „Sehnsuchtsort Italien“ für die Deutschen neu belebt hat, können Sie mit Ihrer Marke auch einen „Sehnsuchtsort“ für Kunden schaffen. Lesen Sie, was Sie dafür tun müssen. . .

Wer kennt sie nicht, die vielleicht berühmtesten Zeilen der deutschen Schlagergeschichte; sie bringen die unstillbare Sehnsucht der Deutschen nach Italien zum Ausdruck. Rudi Schuricke hat dieses Lied zu Beginn der 1950er Jahre gesungen, nein zelebriert, und damit bei den Deutschen nach dem grausamen Schrecken des Krieges einen „Sehnsuchtsort“ und eine heile Welt wachgerufen: Eine Reise nach Italien, nach Capri, Neapel, Rimini, oder nur an den Gardasee! Rudi Schurickes Lied war so etwas wie der Soundtrack zum deutschen Wirtschaftswunder!

Der „Sehnsuchtsort Italien“ hat die Karriere des Sängers Schuricke überdauert und ist immer noch das beliebteste Urlaubsziel der „Tedesci“. Der Künstler wiederum betrieb in den letzten Jahren seines Lebens einen bescheidenen Waschsalon in München... aber so unrühmlich soll Ihre Marke nicht enden. Weil Sie nach der Lektüre dieses BLOG-Artikels wissen werden, wie Ihre Marke ein „Sehnsuchtsort“ für Kunden wird und bleibt.

Kennen Sie die älteste Marke der Welt?

Richtig geraten: es ist die katholische Kirche. Sie verkörpert alles, was eine starke Marke ausmacht. Eine glaubwürdige Sinngebung (Hoffnung auf Unsterblichkeit). Überzeugende Markenbotschafter (bestens ausgebildete Priester in autoritär wirkender Berufskleidung). Ein attraktives, zeitloses Design (Fresken, Bilder, Kunstwerke, Kirchen). Ein prägnantes Logo (das Kreuz). Stimmige Events (Messen, Taufen, Beerdigungen, etc). Eine dramatische Entstehungsgeschichte (Kreuzigung durch die Römer). Einmaligkeit (die erste Religionsgemeinschaft auf der Welt). Kein Wunder also, dass es die katholische Kirche bis heute geschafft hat, allen politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen zu widerstehen und weiter zu wachsen. Wenn auch nicht in Europa, aber doch in anderen Kontinenten.

Markentechnik

Kennen Sie den Namen Hans Domizlaff?

Vor 70 Jahren schrieb Hans Domizlaff sein Lehrbuch der Markentechnik; seine 22 Grundsätze der natürlichen Markenbildung, seine Einführung in die praktische Art der Markenschöpfung haben an Gültigkeit nichts eingebüßt. Die „Kunst der sensiblen Markentechnik“ kommt also nicht – wie manch andere Marketingtechniken – aus Amerika, sondern hat seinen wissenschaftlichen Hintergrund in Deutschland. Reminiszenz an die Geschichte: Einer der ersten Kunden Domizlaffs war Walther von Rathenau, Chef von AEG, und später Außenminister in der Weimarer Republik (durch ein Attentat ums Leben gekommen). Warum ich Ihnen diesen „Klassiker“ empfehle: Weil es gerade jetzt, wo digitale Medien die Kommunikationsherrschaft anstreben, wichtig ist, inne zu halten und sich auf grundsätzliche Wahrheiten zu besinnen. Denn moderne Medien verändern menschliches Verhalten nicht, auch wenn viele selbsternannte Gurus das behaupten; der Mensch bleibt nach wie vor ein „Barbar im Designeranzug“ (Hans Jonas).

Markentechnik

Kennen Sie die 5 Erfolgsfaktoren einer „Sehnsuchts-Marke“?

Was jetzt kommt, liest sich vergleichsweise einfach und steht in jedem Marketing-Fachbuch meist an erster Stelle. Aber: Das Einfache ist immer schwer zu machen (Albert Einstein). Lesen Sie daher weiter; am besten mit einem kritischen Blick auf Ihre eigene Marke.

Marken-Erfolgsfaktor 1: Differenz zum Wettbewerb.

Haben Sie eine wirklich überzeugende Positionierung, oder ist Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung austauschbar?

Markentechnik      Markentechnik     Markentechnik

Marken-Erfolgsfaktor 2: Überzeugendes Angebot.

Bringt Ihnen Ihr Kunde immer das größte Vorab-Vertrauen entgegen, oder sind Sie einer unter vielen?

Markentechnik      Markentechnik   

Marken-Erfolgsfaktor 3: Attraktives Design.

Weckt Ihr Corporate Design Begehrlichkeit bei Menschen, oder werden Sie nicht im Langzeitgedächtnis gespeichert?

Markentechnik      Markentechnik

Marken-Erfolgsfaktor 4: Begeisternde Werbung.

Wird über Ihre Werbung (hier ist auch Online-Werbung gemeint) gesprochen, wird sie evtl. sogar weiter gepostet oder kostet sie lediglich Geld?

Markentechnik     

Marken-Erfolgsfaktor 5: Präsenz und Nähe.

Verstehen sich Ihre Mitarbeiter als Markenbotschafter und „leben“ sie ihre Firmenkultur, oder verlassen Sie sich ausschließlich auf die Wirkung von Medien?

Markentechnik      Markentechnik   

Kennen Sie den materiellen Wert von „Sehnsuchtsmarken“.

Eine Firma kann so pleite sein, wie es besser nicht geht; die letzten Produkte verschleudert, die Einrichtungen oder Maschinen verscherbelt, die Bürotür mittels „KUCKUCK“ versiegelt; dennoch bleibt ein Wert bestehen: Der Wert einer Marke. Weil das Vertrauen der Menschen in eine Marke durch eine evtl. Unternehmens-Insolvenz nur bedingt leidet. Und ganze Heerscharen von Beratern entwickeln derzeit Konzepte, wie der Wert einer Marke in Dollar oder Euro berechnet werden kann. Welche Summen dabei herauskommen, sei dahin gestellt. Sicher ist: Die Investition in Ihre Marke „rechnet“ sich! Punkt.

Markentechnik      Markentechnik   

Viel Glück und eine „ruhige Hand“ bei Ihrer Markenbildung! Denn wenn Sie als Unternehmer keine Marke haben, was haben Sie dann? Jedenfalls eine ungewisse Zukunft... ich wünsche Ihnen natürlich das Gegenteil davon!


Ihr Sebastian G. Renner
marketing akademie mittelstand

 

DOWNLOAD