„Gestern hamms uns den Ferdinand derschossn . . ." *

. . . mit diesem Satz beginnt einer der berühmtesten Romane der Weltliteratur (Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk von Jaroslav Hasek). Ein Text, so stark wie ein Wirkungstreffer im Boxen. Und zum "Nach-texten" und "Nach-lesen" empfohlen für die Werbetexter von heute.

Denn: vielleicht beginnt jetzt die Periode des literarischen Marketings, (genannt: "Content Marketing" oder auch "Storytelling") das spannende, gut geschriebene Geschichten erzählen soll? Muss deshalb die Geschichte des klassischen Werbetextens, das oft schrille Parolen hervorbringt, umgeschrieben werden? Oder ist „Content Marketing“ nur ein neues Schlagwort, um Marketing-Kunden und deren Etats anzulocken?

*Das Attentat auf den österreichischen Kronprinz Ferdinand in Sarajewo.

Content Marketing

Zur Geschichte des "Content Marketings". Keine spannende Geschichte.

Irgendwann tauchte ein neuer Anglizismus auf, welcher ein lange bekanntes Problem lösen sollte. Weil wir – arme Lebewesen – täglich von rund 7000 (in Worten: siebentausend!) Werbeimpulsen behackt werden, schalten wir immer öfter auf Durchzug; unser Gehirn verkraftet eine solch geballte Werbeladung einfach nicht! Für Unternehmen, Institutionen und politische Organisationen ist es jedoch eine Kernaufgabe, über Ihre Produkte und/oder Dienstleistungen zu informieren und Präsenz zu zeigen. Was also tun? Und siehe da: Eine neue Marketingdisziplin wurde als Heilsbringer entdeckt: Content Marketing! Der Begriff wird derzeit von Marketing-Professoren so definiert: Relevante Inhalte des Content-Marketings zeichnen sich durch einen inspirierenden, informativen, anregenden, unterhaltenden, emotionalen und teilbaren Charakter aus; sie sind nicht werblich und relevant für die Zielkunden-Bedürfnisse. Hätten Sie‘s gewusst?

Content Marketing

Zur Geschichte der "Geschichtenerzähler": Schreiben, um zu überleben.

Die schönsten Geschichten aus 1001 Nacht haben Sie sicher gelesen; vielleicht auch geträumt von den unwirklich schönen Frauen des Orients (oder von den Sultanen des Morgenlandes, die alle aussahen wie der junge Omar Sharif). Dann kennen Sie gewiss das Märchen von Scheherazade, die den grausamen Sultan Scheherban jede Nacht mit ihren Geschichten verzauberte. Sie erzählte ihre Geschichten so erregend bis die Morgensonne in den Palast des Sultans hereinlugte. Jedoch erzählte sie Ihre spannenden Stories nie bis zum Schluss. Der Sultan aber war so begierig, die Fortsetzung jeder Geschichte zu hören, dass er von seinem Plan abließ, Scheherezade um einen Kopf kürzer zu machen, wie seine vielen Geliebten vorher. Durch Scheherazade glaubte der Sultan wieder an das reine Herz einer Frau und übte ab sofort keine pauschale Rache mehr an Frauen. „Allah hat Dich zu mir geschickt, um mich von meinem Wahn zu befreien“, so dankte der Sultan der schönen und klugen Scheherazade und heiratete sie . . . das jedoch sollten Sie von Ihren Kunden/innen nicht gleich fordern. Aber einen Dank und eine Weiterempfehlung, für die Geschichten, die Sie schreiben werden. Schreiben Sie, als ob Ihr Leben davon abhängen würde. So spannend, leidenschaftlich und eindringlich!

Content Marketing

Zur Kompetenz der neuen "Geschichtenerzähler": Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Derzeit zählen wir über 100 Fachbücher über das Thema Content Marketing. Dazu kommen tausende Posts in den sozialen Medien, hunderte von Webinaren und viele Seminarangebote zu diesem Thema. Man sollte also annehmen, dass diese Flut, die den Hype trägt, auch bald in den Internetauftritten Spuren hinterlässt. Also habe ich mich auf die Suche begeben, doch ist es mir ergangen wie dem Pilzsucher am Stadtrand von München: Selbst bei allergrößter Mühe bin ich nur bei einigen Adressen fündig geworden: Da ist einmal Hornbach mit seiner "Herrenzimmer-Kampagne". Bei diesen unterhaltsamen Videoanleitungen leuchten die Augen eines jeden Hobbyheimwerkers. Ein weiteres gutes Beispiel ist "Freeletics". Die App richtet sich an ein junges, kosmopolitisches Publikum, das sich ohne Mitgliedschaft in einem Fitnesscenter fit halten möchte. "Vomeer" ist ein weiteres gutes Content-Marketing-Beispiel. Ansonsten: Nach Sichtung von rund 150 Webseiten habe ich es aufgegeben, weil die meisten Webseiten – auch im Jahre 2017 – analog aufgebaut sind.

Content Marketing     Content Marketing

Zur Zukunft der "Geschichtenerzähler": Persönliche Erfolgsgeschichten garantiert.

Content Marketing/Storytelling bieten enormes Potential für kreative Texter und Designer. Es erfordert allerdings ein Umdenken beim Erstellen der Konzeption; nicht die Marke oder das Unternehmen steht im Mittelpunkt, sondern der Mensch. Der Trick dabei ist: Der Nutzer kann zum richtigen Zeitpunkt mit den richtigen Inhalten erreicht werden! Allerdings wird Content Marketing die klassische Werbung nicht ablösen, es ist jedoch eine neue Facette und eine logische Weiterentwicklung der Marketing-Kommunikation.

Meine Meinung: Jetzt hat die Stunde der Texter und Geschichtenerzähler geschlagen. Die Geschichte des Content-Marketings kann eine persönliche Erfolgsgeschichte werden. Denn Geschichten sind eine universelle Sprache. Dazu ein Meister im Geschichtenerzählen, der Japaner Haruki Murakami: "Manchmal stelle ich mir jemand vor, der vor 200.000 Jahren in einer Höhle sitzt und den Menschen eine Geschichte erzählt. Und sie hören zu. Ich mache eigentlich nichts anderes." Zum Nachmachen empfohlen.

Content Marketing

Ihr Sebastian G. Renner
marketing akademie mittelstand

 

DOWNLOAD