„Wünsche Dir nicht, dass sich die „C-Krise“ in Luft auflöst. Wünsche Dir, dass Du durch sie stärker wirst.“

Es war nicht meine Absicht, einen Blogbeitrag zur gegenwärtigen Situation zu schreiben. Weil ich der Überzeugung bin, dass jeder Text zur „C-Krise“, schon in dem Moment Makulatur ist, an dem er seinen Weg ins Internet findet. Ich habe meine Meinung geändert. Weil ich vor Wochen – aus reinem Zufall – einen Vollblut-Unternehmer kennengelernt habe, dessen Visionen, Konzepte und Ideen es wert sind, darüber zu schreiben. Es ist Christian Zimmermann, CEO der Firma Vision-Dynamics aus München. Die wesentlichen Inhalte des Interviews mit Christian Zimmermann habe ich zusammengefasst. Lesenswert!

Content Marketing
Christian Zimmermann

 

„Die C-Krise kommt zur richtigen Zeit. Hoffentlich rüttelt sie die deutschen Unternehmer so richtig auf!“ so das Statement von Christian Zimmermann.

„Warum aufrütteln,“ das habe ich gefragt. „Die letzten 10 Jahre ist es doch in Deutschland fantastisch gelaufen.“ „Absolut,“ so seine Antwort. „doch haben wir weitgehend von Produkten gelebt, die der Vergangenheit ausgeruht. Deutschland ist deshalb in einigen wichtigen Zukunftstechnologien nicht mehr Weltklasse. “ Meine Frage dazu: „Welche sind das?“ Christian Zimmermanns Antwort fällt deutlich aus: „Zum Beispiel die Automobilfirmen müssen aufholen, auch die Digitalisierung kommt kaum richtig voran. Den weltweiten Anschluss im B to C Markt haben wir komplett verschlafen. Zudem haben wir keine Gründerkultur mehr, nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Das zeigt sich daran, dass der größte Teil der deutschen Hochschulabsolventen einen (scheinbar) sicheren Job in einem Konzern bevorzugen. Oder sie streben gleich eine Beamtenlaufbahn an. Verwalten, statt gestalten, das ist die neue Karriere-Philosophie.

 

„Es gibt viele Chancen, die wir jetzt ergreifen müssen. Hier einige davon“.

Zuerst: Wir müssen begreifen, dass uns die Digitalisierung ungeheure Möglichkeiten bietet,
jedes Produkt und nahezu jede Anwendung auf die Bedürfnisse des Kunden auszurichten. In der Bekämpfung von schweren Krankheiten zum Beispiel Krebs, kann zukünftig fast jeder Krankheitsverlauf individuell behandelt werden, hier werden den Patienten individuelle Medikamentierungen einen erheblichen Fortschritt bringen. Im Maschinenbau kann der gesamte Produktionsprozess hoch automatisiert, Stichwort Industrie 4.0, und mit „Deep Learning“ individualisiert werden. High-End-Bildverarbeitung und die Sammlung von vielen individuellen Daten in Clouds bringen signifikante Vorteile. Produkte von der Stange wird es keine mehr geben. Kundenorientierung und Kundenspezifizierung wird den Markt beherrschen. Und, und, und .Ich könnte noch viele Beispiele aufzeigen. Wichtiger ist jedoch dabei: Wir müssen uns endlich freimachen, die Erfolge aus der Vergangenheit und Technologien aus dem letzten Jahrtausend zu feiern. Weil Nachfeiern nur die Katerstimmung verstärkt, das wissen wir.“

 

(c) Roche Diagnostics GmbH

(c) Roche Diagnostics GmbH

 

„Und wie kannst Du Deinen Kunden helfen? Was ist Dein Kerngeschäft“

Das ist einfach erklärt. Unternehmen beauftragen uns, technische Innovationen zu entwickeln und zur Marktreife und damit zum Erfolg zu führen. Das beginnt bei einer Machbarkeitsstudie und endet entweder in einem komplett neuen Verfahren, mit neuen Technologien, neuer Technik oder Veränderung von Prozessen. Eigentlich das, was unsere „Headline Beschreibt“- Entwicklungs- und Systemtechnik. Im Vordergrund steht immer eine neue oder verbesserte kundenorientierte Anwendung.

Eines unsere jüngsten Projektbeispiele aus dem Automotive Bereich. Für einen deutschen Premium Hersteller steuern wir, inklusive der Technologieführerschaft, die Entwicklung von neuen elektrischen Antriebssträngen. Wir setzten hier auf hochintegrierte, sog. 3 in 1 Systeme (Motor, Getriebe, Hydraulik, Inverter, Kupplungen) mit einer für Automobil ganz neuartigen Axialfluss Maschine in Dual Ausführung. So kann jedes Rad einzeln angetrieben werden und wir erreichen einen Gesamtwirkungsgrad von über 97 % bei Systemleistungen von über 500 KW pro Achse und einer einzigartigen Fahrdynamik.
Ein weiteres Beispiel aus der Medizin Diagnostik; Wir haben vor kurzer Zeit eine vollautomatisierte Testanlage für Blutzucker Messgeräte für einen Diagnostic Konzern in Mannheim entwickelt und realisiert. Hiermit werden die gesamten Anwendungsfälle und klinischen Studien gemacht. Mit neuartigen Dual Arm Robotern und einer Software die so einfach zu bedienen ist, Lego Bausteine. Hier stand der Bediener, meist Mediziner oder MTA, im Vordergrund. Der Roboter führt nur noch die Befehle aus, nicht starr wie in der Industrialisierung, sondern mit hunderten unterschiedlicher Anwendungsfälle.
Ein weiteres Beispiel aus der Lichtentwicklung. Viele kennen neue Lichtsysteme im Auto. Die LED Technik hat vieles vereinfacht und verbessert. Ein Auto begrüßt uns mit Licht Szenarien, breitet einen Lichtteppich bei Einsteigen aus usw. Der vordergründige Use Case ist aber, die Lichtbedürfnisse intelligent der Umgebung und dem Fahrer anzupassen. Hier gibt es komplexe Sensor und Aktuator Fusionen, die mit High End Bildverarbeitung im Ergebnis das liefern was wir brauchen. Optimales Licht, ohne den Gegenverkehr zu blenden und ohne Eingriff des Fahrers.

Christian Zimmermann sportlich

Christian Zimmermann sportlich

„Hast Du einen positiven Ausblick, der uns Hoffnung macht?

Gegenfrage: Was ist so falsch daran, wenn wir weniger fliegen? Wenn wir viele Meetings ins Internet verlegen? Wenn wir weniger Energie verbrauchen? Wenn wir uns wieder mehr darauf besinnen, dass Wachstum nicht immer auf Kosten der natürlichen Ressourcen und des Menschen gehen muss?  Mein positiver Ausblick ist daher: Jeder Unternehmer bekommt jetzt eine neue Chance. Querdenken und Mut sind gefragt. Mehr miteinander und weniger Gegeneinander. Höher, schneller und weiter ist vielleicht in der gewohnten Art vorbei. Es geht sicher anders und ganz sicher besser.

In diesem Sinne

Ihr Sebastian G. Renner, Cheftrainer marketing akademie mittelstand
Markenregisseur mit „Gespür“ für Text.